de
A group in a vaulting contest

Gymnastik und Tanz

Voltigeren (Equestrian vaulting) wird meistens als Gymnastik und Tanz auf dem Pferderücken beschrieben, was man sowohl als Wettbewerb als auch als Freizeitsport betreiben kann. Voltigieren hat eine Geschichte als reiterlicher Auftritt bei Zirkussen, aber die Ursprünge gehen mindestens 2000 Jahre zurück. Es ist offen sowohl für Männer als auch Frauen und ist eine von zehn Reitdisziplinen, die von der International Federation for Equestrian Sports (Fédération Équestre Internationale oder FEI) anerkannt wird.

Therapeutisches oder interaktives Voltigieren wird auch als Aktivität bei Kindern und Erwachsenen angeboten, die unter Gleichgewichts- oder Aufmerksamkeitstörungen, oder groben motorischen oder sozialen Defizite leiden.

Arbeitsgelände

Reithalle

Ruheort/täglicher Aufenthaltsort

Box und Paddock

Eigenschaften des Pferdes

Ein Voltigierpferd ist ein großrahmiges Warmblutpferd mit langem Rücken. Voltigierpferde zeichnen sich aus durch ein gutes Nervenkostüm, was für diese Nutzung von größter Bedeutung ist.

Verhalten des Pferdes

Beim Beschlagsverhalten gibt es beim Voltigierpferd keine Besonderheiten. Durch ihre Nervenstärke sind diese Pferde meist unkompliziert im Beschlag. 

Beschlagsplatz

Normaler Beschlagsplatz im Stall. 

Rat

Voltigierpferde werden meist auf weichen Reithallen- und Reitplatzböden geritten, was einen gut unterstützenden Beschlag notwendig macht. Da das Voltigieren im Training und Wettkampf immer auf der linken Hand erfolgt, sind dies die am stärksten belasteten Gliedmaßen, die darum ein besonderes Augenmerk verdient. Die Beschlagsperioden sind kurz zu wählen, um eine Überbelastung auf der gebogenen Linie zu verhindern.

 

Zeige unsere Voltigierprodukte

Please note:

You're about to leave this website.

Yes, take me to